ALEH Moriah – Wir lassen Träume wahr werden!

ALEH Moriah – Wir lassen Träume wahr werden!

Montag, März 5th, 2018


„Wir lassen Träume wahr werden“ ist ein neues Projekt, das gerade von ehrenamtlichen Mitarbeitern von ALEH Moriah initiiert und umgesetzt wird. Mitarbeiter und Freiwillige schlossen sich zusammen, um die Träume jedes Bewohners Wirklichkeit werden zu lassen.

Zunächst stellte sich die Frage, wie man eigentlich den Traum jedes Einzelnen herausfinden konnte? Es wird versucht, soviel wie nur möglich von dem Bewohner selbst in Erfahrung zu bringen. Der dem Bewohner am nächsten stehenden Personal kennt seine Vorlieben. Und zuletzt hilft auch seine Familie. Sobald der versteckte Traum erkannt ist, ist es das Ziel, diesen Traum wahr werden zu lassen.

Da ist z.B. der 33-jährige Na’or, der immer das Haus eines Mitarbeiters besuchen wollte. Immer wieder fragte er ob er sie besuchen kommen konnte. Das war nun der erste Traum, den wir im Februar Wirklichkeit werden lassen konnten. Meital Yifrach lud Na’or in ihr Haus im nahe gelegenen Kibbutz Kfar Menachem ein.

In Vorbereitung auf die Reise wurde Na’or ein Zeitplan des Besuchs, in Bildern gezeigt. Und nun war es endlich soweit und Na’or wurde immer aufgeregter. Die engagierten Freiwilligen fuhren mit Na’or in den Kibbuz, wo er zuerst eine Tour durch die Kibbuz-Scheunen, den Waschsalon und die Fabrik erhielt.

Zu Hause bei Meital angekommen, wurde er wie ein Ehrengast empfangen. Er bat darum, jeden Raum sehen zu dürfen und gab seine Meinung über alles, was er sah. Nachdem sie etwas Kleines gegessen hatten, besuchten Na’or und Meital die Schule und den Kindergarten des Kibbutz, wo sie herzlich von den Kindern und ihren Lehrern empfangen wurden. Die Schüler versammelten sich, um Na’or die Hand zu geben, und überreichten ihm ein kleines Geschenk – eine CD mit Na’ors Lieblingsliedern. Es war schwer zu sagen, wer aufgeregter war – Na’or, der seinen Traum hatte wahr werden lassen, oder die jungen Schüler, die ihre ersten Erfahrungen mit Inklusion gemacht hatten.

Ein besonderer Dank geht an die Lehrer Esti und Chen, die den Schulbesuch ermöglicht haben, an Josef, unseren lieben Fahrer, an die engagierten ALEH Mitarbeiter und an unsere unglaublichen Freiwilligen, die die motivierende Kraft hinter diesem Projekt sind!

Und auf geht’s einen weitern Traum wahr werden zu lassen….