Ein kurzes, aber erfülltes Leben

Ein kurzes, aber erfülltes Leben

Dienstag, November 27th, 2018


Dies ist die Geschichte von Maayan, erzählt von ihrer Mutter Naomi:

„Mein Name ist Naomi und ich bin die Mutter von Yahel und Maayan. Als Yahel 1 Jahr alt war, erwarteten wir die Geburt von Maayan mit großer Vorfreude.

Doch es kam bei der Geburt plötzlich und unerwartet zu Komplikationen. Maayan wurde unter großer Atemnot geboren, sie reagierte auf keine Stimuli. Die Ärzte sagten uns, Maayans Tage und Stunden seien gezählt. Sie gaben ihr nicht mehr als eine Woche.

So schnell kann es gehen. Es war eine normale Schwangerschaft gewesen, die Geburt schien problemlos zu verlaufen und dann, innert einer Sekunde platzt der Traum und wird zum Albtraum. Der Boden wird dir unter den Füssen weggerissen. Die Behandlungen waren sehr schwer, man sagte uns mehrmals, dass das Ende nahte, doch Maayan überlebte.

Im Alter von 52 Tagen empfahl man uns, Maayan in ein Pflegeheim zu geben. Der einzige Ort, der bereit war, Maayan aufzunehmen, war ALEH. Wir kamen bei ALEH als verwirrte, gebrochene Menschen an und wussten nicht, was uns erwartete.

Da fragte die Pflegerin, die uns empfing: „Wo ist die Prinzessin, die heute hier ankommt? Warum trägt sie denn Spitalkleider? So ein schönes Mädchen braucht doch auch schöne Kleider.“ Da begannen wir zu verstehen, dass ALEH nicht nur eine Pflegeeinrichtung ist, sondern ein zu Hause. Hier würde Maayan die bestmögliche Pflege erhalten und mit Liebe versorgt werden. Für uns als Familie bedeutete dies, dass wir weiterhin als normale Familie funktionieren konnten und gleichzeitig wussten, dass Maayan die beste Pflege erhielt.

Nach ein paar Monaten rief man uns an und sagte uns, dass Maayan begonnen hatte zu lächeln. Dies bedeutete mir die Welt – die Momente der Freude am Leben.

Maayan starb mit zwei Jahren an einem Ort, an dem sie sich sicher fühlte, bis am Schluss. Mit ALEHs Hilfe lernten wir, Maayan als ein liebevolles Kind zu erkennen und zu akzeptieren. Wir sind ALEH für immer dankbar. „