Ein Traum wird wahr: Omer ist ein professioneller Fußballspieler!

Ein Traum wird wahr: Omer ist ein professioneller Fußballspieler!

Mittwoch, Juli 11th, 2018


Omer wird niemals den Tag vergessen, an dem sein Traum wahr wurde. Trotz seiner körperlichen Behinderung wollte Omer unbedingt bein Training der „Nes Tziona Sektzia Fußballmannschaft“ teilnehmen. Wir denken, dass dem Aufstieg des Teams in die National Ligasomit garantiert ist.

Der 13-jährige Omer hat kognitive Entwicklungsstörungen und lebt in ALEH Gedera zusammen mit anderen Bewohnern mit verschiedensten Behinderungen. Im Rahmen seines regulären Stundenplans nimmt Omer an therapeutischen Rehabilitation teil und besucht die seine Schule vor Ort.

Dieses Jahr haben ALEHs unglaublich engagierte Freiwillige vom National Service (religiöse Mädchen, die kein Militärdienst leisten) ein neues Programm ins Leben gerufen: Die Verwirklichung von Träumen, in denen sie je nach Interessensgebiet einen Traum für jeden Bewohner verwirklichen. Omer liebt es, Fußball zu spielen und kann sogar einen Ball wie ein Profi treten. Daher war es nur natürlich, dass es Omers Traum war, mit Profis zu spielen.

Am 22. April wartete das gesamte Team von Nes Tziona auf Omer, präsentierte ihm bei seiner Ankunft ein Teamtrikot und einen von jedem der Spieler unterschriebenen Fußball. Die Teammitglieder luden Omer dann auf das Feld ein. Nach dem Training präsentierten die Teammitglieder Omer einen Schokoladenfußball, Kuchen und Süßigkeiten. Omer genoss einen einzigartigen Tag voller Spaß. Er rannte auf dem offenen Feld und liebte die riesige Weite und die zahlreichen Bälle, die in alle Richtungen flogen.

Alle Spieler empfanden es al großes Privileg Omer bei sich gehabt zu haben. „Das wunderbare Privileg, einen Traum wahr werden zu lassen, kam uns entgegen. Wenn du Dinge basierend auf Geben und Liebe tust, passieren wunderbare Dinge. Für uns war es eine besondere Mission, die darüber hinaus einen Traum für einen Jungen wahr werden ließ, der das in seinem täglichen Leben niemals schaffen würde. Wir denken, wir müssen dies öffentlich machen und unserem ganzen Land zeigen, wie viel ALEH Israel den Menschen mit Behinderungen gibt, damit sie das Leben erfahren und wie alle anderen leben können.“

Naama Sudkovitz, Direktorin von ALEH Gedera, fügte hinzu: „Wir waren sehr gerührt zu sehen, wie sich die Spieler vom Nes Tziona-Team zum Wohle unseres speziellen Bewohners zusammengeschlossen haben. Menschen mit Behinderungen sind ein integraler Bestandteil der Gesellschaft, und solche Begegnungen bringen Israel bedeutende soziale Veränderungen, Menschen begegnen Menschen mit Behinderungen und so lernt die Gesellschaft langsam aber sicher Menschen mit Behinderungen zu akzeptieren. “