Gehirnforschung – Einweihung eines rehabilitativen Forschungslabors in ALEH Negev-Nahalat Eran

Gehirnforschung – Einweihung eines rehabilitativen Forschungslabors in ALEH Negev-Nahalat Eran

In Zusammenarbeit mit der Ben-Gurion-Universität wurde im ALEH Rehabilitationsdorf Negev-Nahalat Eran ein neues Rehabilitationslabor für Gehirnforschung eingeweiht. Das Labor ist das Ergebnis einer akademischen Kooperationsvereinbarung zwischen ALEH Negev-Nahalat Eran und der Universität, und die Eröffnung wurde durch die großzügige Spende der Mortimer B. Zuckerman Foundation ermöglicht. Die Stiftung setzt sich zum Wohle der Forschung und Studenten in Israel ein.

Das Forschungslabor wird auf die Masse an nützlichen Informationen zurückgreifen können, die im Rehabilitationsdorf durch Behandlungen zahlreicher Patienten verschiedenen Alters und mit unterschiedlichen Hintergründen angesammelt wurden. Gleichzeitig werden im Labor Feldexperimente durchgeführt, um die Qualität der Rehabilitationsmedizin im Allgemeinen und besonders im Süden Israels zu fördern.

Die Laborführung übernehmen zwei Mitarbeiter der Ben-Gurion-Universität, Dr. Simona Bar-Haim aus der Physiotherapieabteilung der Fakultät für Gesundheit und Wissenschaften und Dr. Lior Shmuelof, leitender Forscher der Abteilung für Gehirnwissenschaften. Die bereits im Dorf arbeitenden Doktoranden werden zu dem Forschungsteam dazustoßen.

Dr. Simona Bar-Haim of Ben Gurion University’s Department of Physical Therapy in the Faculty of Health and Sciences and Dr. Lior Shmuelof, senior researcher in the university’s Brain Science Department will head the lab. PhD students who work in the village will complete the research team.

Aus der akademischen Perspektive ist diese Zusammenarbeit sehr bedeutend, da sie eine praktische Anwendung der Forschungsergebnisse erlaubt. Patienten können von den Erfahrungen in nahezu Echtzeit profitieren. Dr. Simona Bar-Haim sagt dazu: „Wir sehen eine einzigartige Chance in der Gründung dieses Gemeinschaftslabors. Der Zweck unserer Arbeit ist die möglichst lückenlose Verbindung zwischen innovativer Gehirnforschung und der rehabilitativen Behandlung von Menschen mit Gehirnschäden durch Anwendung und Entwicklung neuartiger und praktischer diagnostischer Methoden, Prävention und Therapie von motorischen Behinderungen. Das ultimative Ziel der Kooperation ist der Ausbau der Negev zu einem erstklassigen israelischen und internationalen Zentrum für rehabilitative Behandlung.“