Über ALEH

ALEH wurde 1982 von einer Gruppe von Eltern gegründet, die fest entschlossen war, ihren schwerbehinderten Kindern die bestmögliche Pflege und die Gelegenheit zur Entwicklung ihres vollständigen Potentials zu geben. Diese Eltern mieteten eine Wohnung und warben eine Gruppe engagierter Freiwilliger an, die sie beim Erreichen ihres Zieles unterstützen sollte.
Ihre innovative Herangehensweise und ihr unbeugsames Engagement haben seitdem die Landschaft der rehabilitativen Pflege in Israel verändert.

Heutzutage besitzt ALEH Israels größtes Netzwerk an Wohneinrichtungen für Kinder mit schweren körperlichen und geistigen Behinderungen. Mehr als 700 Kinder im ganzen Land profitieren von den vier ALEH Einrichtungen in Jerusalem, Gedera, Bnei Brak und im Negev. Sie erhalten die bestmögliche medizinische, pädagogische und rehabilitative Pflege. Zusätzlich bietet ALEH jährlich über 26.000 ambulante Termine für Patienten mit leichteren Formen von Behinderungen an.

Dank ALEH können diese Kinder fast so leben wie nichtbehinderte Kinder: sie gehen zur Schule, sie nehmen an Programmen zur Berufsausbildung teil und erfreuen sich an Aktivitäten wie Schwimmen, Einkaufen oder Ausflüge im ganzen Land. Integrationsprogramme mit Familien, Freiwilligen, Schulkindern und Soldaten der IDF unterstützen die Akzeptanz Behinderter innerhalb der gesamten Gemeinschaft.

Unsere Aufgabe

Im Zentrum des Erfolges von ALEH steht die intensive und persönliche Beziehung, die sich zwischen Pflegern und ihren Kindern im Laufe der Zeit entwickelt. Und genau dieser Erfolg übersteigt bei weitem das Niveau klinischer Pflege.
Eine der positiven Folgen davon ist, dass die Kinder sich weit über die Grenzen ihrer ursprünglichen Prognose hinaus entwickeln. Die großen Erfolge von ALEH beweisen immer wieder, dass in jedem Kind ein Samen der Hoffnung und des Potentials liegt und ein Geist, der kommunizieren, lernen und Freundschaft, Lachen und Liebe genießen kann.

ALEH ist Heim und Familie dieser Kinder – 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr.

 

Ein Tag bei ALEH

Guten Morgen!

Guten Morgen!

Wenn Shira morgens erwacht, erblickt sie als erstes das Lächeln ihrer Pflegerin Naama. Naama duscht sie und hilft Shira das Korsett und ihre Schienen, sowie ihre Kleidung anzuziehen.

Frühstück

Frühstück

Auf einem behindertengerechten Stuhl genießt Nava ihr Frühstück: Joghurt mit Müsli und Rührei. Naama unterstützt sie dabei.

Schule

Schule

Liel manövriert ihren speziell für ihre Bedürfnisse abgeänderten Rollstuhl in ihren Klassenraum, wo schon ihre Lehrerin und ihre 6 Freundinnen auf sie warten. Heute streicheln sie Bobby während des Unterrichtes. Danach stehen kognitive Spiele auf dem Stundenplan.

Snack

Snack

Avi und ihre Freunde nehmen an einem “Snackprogramm” mit einem Therapeuten teil. Mit verschiedenen Apparaten lernen sie Ihre Wünsche zu kommunizieren. Danny entscheidet sich heute für Apfelmus und Kakao.

Therapie

Therapie

Ein Physiotherapeut hilft Shirel mehr Kontrolle über ihre Muskeln zu bekommen und trainiert mit ihr Ausdauer. Shirel entspannt sich in einem schalldichten Raum voller Lichter, Farben, Aromen, Vibrationen und Musik.

Mittagessen

Mittagessen

Ein Logopäde beobachtet Matan’s Fortschritte sich selbst zu ernähren und plant weitere kleine Projekte, die Matan noch mehr Eigenständigkeit lehren.

Kleine Auszeit

Kleine Auszeit

Lea und ihre Freunde machen ein wohlverdientes Nickerchen. Naama verabschiedet sich von ihrer Schicht und Tali übernimmt ihren Platz.

Freizeit

Freizeit

Eden und ihre Freundinnen genießen einen Ausflug auf einen nahgelegenen Spielplatz mit freiwilligen Helfern.

Und noch mehr Spaß!

Und noch mehr Spaß!

Clown Blublu bläst Luftballons auf und bemalt sie mit Smilies. Mit Tali’s Hilfe malen Avigail und ihre Freundinnen mit Fingerfarben – eine der Lieblingsaktivitäten der Kinder.

Abendessen

Abendessen

Roi versucht ihr Abendessen alleine zu sich zu nehmen. Tali dokumentiert Shiras Erfolge.

Untersuchung

Untersuchung

Eine Krankenschwester prüft Daniel‘s Blutdruck und Atmung. Eine Pflegeassistentin hilft Daniel‘s seinen überschüssigen Schleim aus den Lungen zu entfernen.

Schlafenszeit

Schlafenszeit

„Gute Nacht“, flüstert Tali Ruth ins Ohr während sie Ruth‘s Bett sichert und sie zudeckt, und sich mit einem Gutenachtkuss verabschiedet.