Zusammen für Schutz und mehr

Zusammen für Schutz und mehr

Als die amerikanische Organisation „Jüdische Föderation Großraum Miami“ hörte, dass ALEH Negev-Nahalat Eran, unser Rehabilitationsdorf im südlichen Israel, dringend auf personale Schutzausrüstung angewiesen war, waren sie sofort bereit zu helfen. Diese Schutzausrüstung ist unabdingbar, um sicherzustellen, dass die Kinder, die aufgrund ihrer multiplen Behinderungen ein geschwächtes Immunsystem haben, nicht unnötiger Gefahr durch ungeschützten Kontakt mit Mitarbeiter ausgesetzt werden. Nicht nur, dass die Organisation eine großzügige Spende machte, dank welcher wir Masken, Handschuhe, Schutzkleidung und Desinfektionsgel für unsere Mitarbeiter und Freiwilligen kaufen und das direkte Umfeld der Kinder so möglichst steril halten konnten; wir bekamen zusätzlich ein Überraschungspaket mit 200 Gesichtsschildern, dass uns direkt vor die Tür geliefert wurde.

Erst vorgestern übergab Ofer Lichtig, der israelische Vertreter der „Jüdischen Föderation Großraum Miami“ die wunderschönen Gesichtsschilder an Elie Klein, ALEHs Leiter von Development für USA und Kanada in ALEH Negev. Schon am nächsten Tag wurden sie von Ärzten, Krankenschwestern, Therapeuten, Freiwilligen und Sicherheitspersonal überall im Dorf getragen.

Wir danken der „Jüdischen Föderation Großraum Miami“ für ihre Unterstützung. Als es darauf ankam, waren sie für uns da und haben uns geholfen, die Sicherheit unserer Kinder zu gewährleisten. Danke für eure Güte und eine gebende Hand.

Wir freuen uns schon darauf, die Mitglieder der „Jüdischen Föderation Großraum Miami“ in ALEH Negev begrüßen zu dürfen, einen Ort, an dem wir uns von Behinderungen nicht behindern lassen und jedem Kind die Gelegenheit bieten über sich hinauszuwachsen. Sobald es wieder möglich sein wird, öffnen wir gerne unsere Türen und geben Ihnen eine Tour.